Kürbisschnitzen an Halloween

Traditionelles Kürbisschnitzen an Halloween

Traditionellesrbisschnitzen

Halloween ist in der deutschen Gesellschaft seit längerem angekommen. Dieser Trend hat sich auch in Ober-Mockstadt eingebürgert. Schon seit vielen Jahren ist es Tradition, dass sich das Jugendorchester des Musikvereins Ober-Mockstadt zum Kürbisschnitzen trifft. Die Idee, das Brauchtum aus Amerika auch bei uns anzuwenden, kam durch Christiane Meub, da sie Auslandserfahrungen im Land mit den unbegrenzten Möglichkeiten gesammelt hat.

Die Kürbisse werden seit vielen Jahren bei der Familie Dorothee Meub bearbeitet. Zu den Arbeiten gehören unter anderem das Aushöhlen der Kürbisse, Motive aussuchen und das ausgesuchte Motiv auf den Kürbis übertragen. Das Angebot des Musikvereins wurde wieder von vielen Jugendlichen des Jugendorchesters angenommen. Das Kürbisschnitzen bietet den Teilnehmern viel Spaß und Freude an der handwerklich orientierten Beschäftigung. Auch für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt. Es gab zahlreiche Erfrischungsgetränke sowie Kaffee und Kuchen. Zum Abschluss wurde gemeinsam Pizza gegessen.

Neu in diesem Jahr war die Beschaffung der Kürbisse. Dabei muss die Familie Holger Eyring hervorgehoben werden. Sie pflanzten auf ihren Feldern Kürbisse an, die gut wuchsen. Kurz vor dem Kürbisschnitzen wurden die Kürbisse durch ein Team des Musikvereins geerntet und eingelagert. Am benötigten Tag wurden die Kürbisse ausgelagert und zum Ort des Kürbisschnitzens befördert.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Kürbisschnitzen wieder ein voller Erfolg war. Die Kürbisse wurden sehr schön gruselig. Das Kürbisschnitzen dient dem musikalischen Nachwuchs - auch neben der Musik - Kontakte zueinander zu pflegen. Wir freuen uns schon wieder auf das nächste Kürbisschnitzen im Jahr 2018.

Alle sind eifrig bei der Sache

Volle Konzentration !